Ich bin dann mal zur Documenta

Anreise abends per Mitfahrgelegenheit. Aufschlag bei der Lieblingstochter, der Mitwohngelegenheit, gegen 21.30 Uhr.

1977 war ich schon’mal in Kassel zur Documenta und in meinem Fotoalbum klebt noch immer der documenta-pass.

Damals wurde dieses Model des Künstlerkollektivs Haus-Rucker-Co umgesetzt.

Und der Rahmenbau (so der Titel der Skulptur) steht heute noch.

Ein Gedanke zu „Ich bin dann mal zur Documenta“

  1. ja super, gut, dass ich das immerhin hier erfahre, dass du weg bist 🙂 dabei wollt ich dich grad fragen, ob du morgen früh mit laufen gehst. so um halb acht. naja. ich nehme an, du bist dann künstlerisch wertvoll unterwegs. geh ich halt allein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.