Getunkt

Gestern habe ich ja angekündigt, dass es heute eklig wird. Ach, ich mag das gar nicht beschreiben. Aber ich glaube, es erklärt sich von selbst. Falls ihr aus irgendwelchen seltsamen Gründen direkt auf dieser Seite gelandet seit, es geht um die Herstellung von Rohrkolbenzunder.

Rohrkolbensamen nach dem Waschen und Trocknen

Das bleibt jetzt ein paar Tage stehen. Trifft sich ganz gut, dass ich ohnehin unterwegs bin, da habe ich keine Gelegenheit, ungeduldig zu werden. Und außerdem muss ich noch überlegen, wo ich das „Produkt“ zum Trocknen auslege. Oder wie ich den Prozess ohne Backofen beschleunigen kann. Bedenkt: es ist Dezember und die Option „im Freien“ wird nicht funktionieren.

Gefunkt

So ein Feuerstahl, hier mit Magnesium-Einlage, dient dem Waldläufer zum Zünden eines Feuers. Mir dient er festzustellen, was sonst noch so fehlt. Zunder zum Beispiel.
image

Nicht so schlimm, der wächst bei uns an Stielen.

Rohrkolben

Allerdings nicht gebrauchsfertig, die Rohrkolbensamen wollen vorher gewaschen werden (ja, mit Seife).

Wannenbad für Rohrkolbensamen

Das Zeug definiert zugleich „fluffig“ …

echt "fluffig"

… und „nasser Pudel“.

echt "nasser Pudel"

Nasse Pudel bitte niemals in der Mikrowelle trocknen! Gut ausgewrungen tut es auch der Backofen.

ausgewrungener nasser Pudel

30 Minuten bei mittlerer Hitze und der Samen flufft wieder.

getrockneter nasser Pudel

Tja, und morgen wird’s dann eklig.