Maulbronn

Nach den Studium ging’s für knapp eineinhalb Jahre nach Maulbronn, umständehalber. Mein Studium war eines mit Anerkennungsjahr und ich war darauf fixiert, dieses Jahr in einer Einrichtung für Drogenabhängige zu arbeiten. Letztlich fand ich eine kleine, schnucklige Einrichtung im Aufbau in Maulbronn. Diese hatte zwar kaum mehr als ein Taschengeld für ihren Lieblingspraktikanten (mich, okay, ich war der einzige), zum Ausgleich aber eine 99(!)-Quadratmeter-Wohnung, die sie als Wohnmöglichkeit für die junge Familie zur Verfügung stellen konnten. Ursprünglich als Wohnung für eine kleine Außengruppe der Einrichtung geplant, war klar, dass sie das nächste Jahr nicht für diesen Zweck gebraucht würde.

Die Wohnung lag war recht malerisch, nahe der Altstadt Maulbronns und nur fünf Minuten vom Kloster Maulbronn, der einzigen, aber großen Sehenswürdigkeit Maulbronns entfernt. Der Blick aus dem Wohnzimmerfenster gibt das nur unvollkommen wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.