Retroshare, nur halb so schlimm wie barfuß tanzen

Äh, was?

Retro: wie früher, share: tauschen.

Was?

Na Daten!

Äh?

Legal und/oder ohne Risiko!

Aber …

Dann lass‘ halt bleiben.

Übersicht: Dooodles

 

Retroshare: Was es ist und wie es geht.

Rumgedooodled

rumgedoodledHabe mich seit Monaten davor gedrückt, das Dooodle-Plugin zu aktualisieren, weil ich es mit deutschen Meldungen versehen hatte und den Aufwand scheute, das wiederholen zu müssen. Heute bin ich dran gegangen und wurde angenehm überrascht. Das kleine Plugin hat heftig zugelegt und bringt nun einige Einstellungs- und Editiermöglichkeiten von Haus aus mit. Unter anderem auch die Möglichkeit, sie vor der Veröffentlichung anzuschauen (oder nicht). Ich frage mich ja, wie ein Dooodle ausschaut, das eine Veröffentlichung fragwürdig machen würde. Tittenbilder in Klötzchen-Graphik? Gewaltaufrufe in 260 mal 260 Pixeln?

Vermutlich geht es mehr um die Links, die der kreative Prokrastinast mit dem Dooodle verbinden kann. Aber da muss ich mir bei meinen Stammlesern ja keine Gedanken machen. Oder?

http://www.formspring.me/moudubi

2009-12-16-formspring-doodleSeit einigen Tagen geht  formspring.me im Web herum. Ein Dienst, der die Möglichkeit zur Verfügung stellt, sich anonym befragen zu lassen. Über die Veröffentlichung entscheidet derjenige, der das Konto angelegt hat, also der Befragte. Auch ob und wie viele Fragen nicht beantwortet werden, bleibt sein oder ihr Geheimnis. Wenn es also etwas gibt, das ihr schon immer wissen wolltet, aber nie zu fragen wagtet, dann auf zu meinem Konto.

Bin gespannt, ob und wie sich formspring.me weiter entwickelt. Im Moment kommt es mir wie eins von diesen Spielzeugen vor, mit denen man sich eine Zeit lang beschäftigt und es irgendwann auch wieder bleiben lässt. Nicht, weil die Anzahl der zu stellenden Fragen endlich ist, sondern weil der Reiz nachlässt. Kommt auf eure Fragen an. Und wenn ihr irgendwann in ferner Zukunft auf mein Konto wollt und es ist keines mehr da, dann hatte ich mit meiner Voraussage recht, denn: formspring.me löscht das Konto nach sechs Monaten ohne Zugriff.

Und weil wir gerade bei Spielzeug sind, das Dooodl-Widget links in der Seite (ja, das mit der naiven Kunst) hat sich zu einem meiner Liebligsspielzeuge entwickelt. Beim Malen lässt sich aufgrund der beschränkten Möglichkeiten kaum was falsch machen, das entspannt (obwohl, der Anspruch wächst). Ich lasse mich zur Zeit durch meine Linkliste anregen und nutze so die Möglichkeit, euch Links vorzustellen, die einen eigenen Beitrag nicht wert sind, aber eben doch, hmm, irgendwie interessant.

Das Beste an den Dooodls: ihr könnt auch welche machen und mit Linktipps versehen. Einfach mal ausprobieren! Oder mal die Doodl-Galerie anschauen!