Wenn es nicht Kunst ist, was ist es dann?

Zum Jahresbeginn 1994 verteilte ich via Aushang die unten abgebildete achtseitige Broschüre. Der Aushang selbst war DIN A3 groß und erklärte mit knappen Worten den Inhalt der geplanten Aktion.

Die Aktion lief vom 1.1. bis zum 30.6.94, jeweils montags, dienstags und mittwochs. Das waren die Tage, an denen ich mich auf dem Wagenplatz aufhielt. Den Rest der Woche verbrachte ich bei meiner Familie in Pohlgöns. Auf die Broschüren erhielt ich genau drei Reaktionen, aus denen auch Treffen hervorgingen. An zwei davon kann ich mich noch erinnern. Worum es bei der ganzen Sache ging? Lest die 2. Seite der Broschüre, da ist es mit vielen Worten benannt; heute würde ich es in einem Wort zusammen fassen: Begegnung.

Die Bilder sind größer abgespeichert, als sie auf dem Monitor dargestellt werden. Wer Schwierigkeiten mit dem Lesen hat (optisch, haha), kann sie sich mit seinem Browser größer anzeigen lassen.

1956-xx-xx-dummy-1px-transparent1994-01-01-deltacom-konzept-seite11994-01-01-deltacom-konzept-seite21994-01-01-deltacom-konzept-seite31994-01-01-deltacom-konzept-seite41994-01-01-deltacom-konzept-seite51994-01-01-deltacom-konzept-seite61994-01-01-deltacom-konzept-seite71994-01-01-deltacom-konzept-seite8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.