Erwischt

Schon seit mehreren Jahren versuche ich ein schönes Bild der Bachstelzen, äh, Kohlmeisen zu machen, die im Frühjahr und Sommer bei uns rund um den Pool wippen. Da die Tierchen recht unruhig sind, ist das nie gelungen. Jetzt haben sich welche in dem Vogelhaus angesiedelt, das bei mir am Wagen hängt und vom Erkerfenster aus sehr gut zu beobachten ist. Heute morgen um 6.00 Uhr habe ich das Stativ aufgebaut, davor einen Sichtschutz improvisiert (Herr Sielmann lässt grüßen) und gewartet, lange gewartet. Den Lohn der Warterei seht ihr hier.

Bachstelze

Und nur so nebenbei noch etwas Werbung. Wenn ihr mal in München vorbeikommt und dringend einen Nistkasten braucht versucht’s mal im LBV-Shop (Adresse unten). Von dort habe ich superfreundliche Antwort auf eine Anfrage bekommen, mit der garantiert kein Geld zu verdienen war. Anfrage und Antwort hier im Wortlaut:

Anfrage (an shop-muenchen@lbv.de)

> Ich habe aus einem gefällten Baum einen Nistkasten gerettet, den ich
> gerne wieder aufhängen möchte. Er hat zwei Einfluglöcher, beide etwas
> höher als breit (ähnlich dem auf ihrem Bild, der dritte von rechts) und
> hat die Form einer kurzen liegend Röhre (meint: er ist tiefer als breit
> oder hoch).
>
> Meine Frage: Für welche Vögel ist er geeignet? Standort etc. suche ich
> mir dann im Internet, bin aber für jeden weiteren Hinweis dankbar.
>

> Liebe Grüße

Antwort

Lieber Herr G. Schrieben,
bei dem von Ihnen geschilderten Nistkasten handelt es sich um eine
Nischenbrüterhöhle (…). Sie ist geeignet für
Haus- und Gartenrotschwanz, Rotkehlchen, Feld- und Haussperling.
Das Rotkehlchen bevorzugt diesen Höhlentyp, besonders wenn dieser ca.
1,0 bis 1,5 m über dem Boden angebracht ist. Am besten noch wenn er in
einem feuchteren, beschatteten Bereich hängt. Für die anderen Vögel
werden Nisthöhlen ca. 2,8 – 3,5 m hoch aufgehängt, was noch eine gute
Erreichbarkeit mit Leitern gewährleistet. Wenn Sie weitere Informationen
benötigen, können Sie uns gerne in unserem Geschäft in München in der
Klenzestr. 37 – direkt am Gärtnerplatz – täglich von 13.00 bis 18.00 Uhr
(nicht samstags) besuchen.
Mit freundlichen Grüßen
H. R.

4 Gedanken zu „Erwischt“

  1. ach mensch… armer g., jahrelange beobachtung, und dann sowas… das ist eine kohlmeise. wir haben hier keine bachstelzen. aber die meise ist auch sehr schön 😉

  2. Und ich hab‘ mich gewundert, warum kein Bild von der Bachstelzenart mit den gelben Bäuchen zu finden ist. Wollte schon eine eigene Unterart mit der Endung „swimii“ vorschlagen. Das hat sich dann erledigt, schade eigentlich.

  3. man könnte ja eine kreuzung versuchen… zu deiner ehrenrettung muss ich zugeben, dass ich heute mittag auf dem parkplatz tatsächlich eine bachstelze (mit korrekt weißem bauch) gesehen habe. wir haben also doch welche. vielleicht liesse sich da zwischen den beiden was arrangieren?

  4. Hmmm? Kreuzung zwischen Kohlmeisen und Bachstelzen, das klingt mindestens so schwierig, wie zwischen Männern und Frauen. Da kommen auch immer nur Kinder bei raus. Um die muss mann/frau sich dann irre lange kümmern und in den seltensten Fällen gelingt die Mischung und es werden doch nur wieder Männer oder Frauen.

    Aber warum ich überhaupt schreibe. Obwohl mein Ruf als Vogelbestimmer vermutlich sehr gelitten hat muss ich eines unserer jüngeren XY-Modelle gegen den Unglauben seiner Mutter verteidigen. J. hat ein Nilgans-Paar auf unserem Pool gesehen. Hat er, ehrlich. Zumindest ist es so wahrscheinlich, wie ich es auch gesehen habe. Und ganz unplausibel ist es auch nicht, in Marburg gibt’s mit Bestimmtheit welche, guckst Du hier: http://www.marburger-vogelwelt.de/html/nilgans.html.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.