Das mit den Kieselsteinen

Dass unsere Enten zur Verdauung Kieselsteine fressen, habe ich ja schon [intlink id=“1450″ type=“post“]an anderer Stelle[/intlink] beschrieben. Besonders die Weibchen haben dann aber auch Schwierigkeiten mit dem Schwimmen, sacken ab und müssem vom Männchen gerettet werden.

Rettungsaktion

Evolutionär haben die Geschlechter sich dabei anscheinend gut aufeinander eingespielt, das Männchen scheint zu ahnen, wann es bei den Weibchen mal wieder schwierig wird und nähert sich schon vor dem Absacken des Weibchens von hinten an. Wenn es dann so weit ist, geht es blitzschnell, das Männchen packt das Weibchen am Hinterkopf und zieht es wieder hoch. Das gelingt nicht immer auf einmal, manchmal taucht der Kopf des Weibchens noch mehrmals unter Wasser, bis es wieder richtig schwimmen kann. Ich vermute stark, dass es in der Zeit unter Wasser die überflüssigen Kiesel wieder auskotzt. Alles andere macht keinen Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.