Drin wohnen …

Noch ein Dome

… kann man noch nicht. Andererseits, fünfzigmal vergrößert hätten wir Stämmchen von 12,5 mal 300 Zentimeter und dann beginnt die Sache interessant zu werden. Sagen wir mal, ihr habt 85 Stämmchen geschlagen und die liegen nun bei euch auf dem Grundstück, genug Material für die tragende Konstruktion eines Domes. Aber wie es so ist, drei Meter haben die alle nicht. Eine nähere Sichtung sagt euch, dass mehr als Zwo-fuffzich nicht drin sind. Mit Blick auf das Modell überschlagt ihr, dass das eine Tragkonstruktion von zirka sieben Metern Durchmesser ergeben könnte.

Nahaufnahme Schplong

Was ihr aber noch seht, das Modell steht sehr unter Spannung, manche Verbindungen werden gesprengt. Bedeutet zum Ersten: Da stimmt was mit den Maßen nicht! Bedeutet zum Zweiten: Das wollt ihr nicht 50-mal stärker erleben. Weiterhin: Der Baubeginn verzögert sich, Du musst heraufinden, wie das zukünftige Dome-Home zu bemaßen ist.

Fortsetzung folgt hier

Ein Gedanke zu „Drin wohnen …“

  1. Wie groß is’n des Ding. Stell doch ma‘ was rein. Relationstechnisch gesehen wär’s hilfreich. Oder ist es erstma‘ ein Modell?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.