Sachen gibt’s, die glaubt man nicht.

Andererseits, wer schreibt will auch gelesen werden. Vielleicht wäre es mal einen Beitrag wert, zu erläutern, wie die fragliche Passage verstanden werden könnte. Mit Klick auf’s Bild zum Originalbeitrag.

Originalbild

Update (2.2.2012): Einen Tag später gibt’s auch bei Telepolis einen ausführlichen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.