Kalenderzeit, Werbezeit

Jahresende ist Kalenderzeit. Die edlen Ausgaben stehen überall zum Verkauf, die weniger edlen gibt es als Werbegeschenk. Als Tischkalender benutze ich seit Jahren das Modell der hiesigen Sparkasse, bei den Wandkalendern war immer ein gewisser Wechsel, abhängig von dem, was im Leben anstand. Prüfungszeiten brauchten viel Platz für die „Ablaufdiagramme“ der Vorbereitungen, Familienzeiten mindestens eine Spalte je Familienmitglied. Das Budget bestimmte den Wechsel zwischen Werbe- und Edelausgabe.

Dieses Jahr nimmt mir www.druckerei.de die Entscheidung ab. Die haben einen Kalender, den ich haben will, und sie wollen ihn mir schenken. Schenken? Naja, nicht ganz, sie wollen, dass ich für sie werbe. Ich soll sie und die Aktion in meinem Bock erwähnen und verlinken. Mach ich doch gerne! Und hiermit ist das auch verlinkt. Ich halte die Aktion für ziemlich gelungen, denn wen sie mich in meiner manchmal nur schwer zu ertragenden Mittelmäßigkeit anspricht, dann erreicht sie noch eine ganze Menge Menschen mehr.

Übrigens: Aufmerksam wurde ich auf die Aktion durch Rivva, eine Seite die automatisiert Twiter und die deutsche Bloggerszene auf Links/Backlinks/ReTweets scannt und das ganze in einer Art Echtzeit-Ranking darstellt. Im Moment steht der Druckerei-Blog auf Platz Eins.

So, jetzt bekomme ich drei Exemplare von diesem wunderschönen Exemplar:

Twitter-Jahreskalender
Twitter-Jahreskalender

Falls nicht hört ihr auch davon.

Update: Mir ist gerade aufgefallen, dass die Druckerei bis jetzt noch keine Versandadresse von mir hat. Da es die hier auf dem Block noch nicht gibt, werde ich die ihnen auf Umwegen zukommen lassen, via support@druckerei-plus.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.